Connexion

CFD SA Culturefood in Martigny

L'équipe de CFD SA Culturefood

Frisches Obst und Gemüse rund um die Uhr

Née de la fusion des entreprises QLC SA à Vevey, QLC Moret Shop SA à Martigny et Rolle Primeurs en gros SA à Fribourg, la société CFD SA Culturefood a sa base d’éclatement valaisanne à Martigny.

Die Gesellschaft CFD SA Culturefood, die aus der Fusion der Unternehmen QLC SA in Vevey, QLC Moret Shop SA in Martigny und Rolle Primeurs en gros SA in Freiburg entstand, startet in Martigny im Wallis so richtig durch.
Für den Verwaltungsleiter Christophe Lanz beginnt alles im Alter von 15 Jahren mit seiner Lehre als Koch in einem Luxushotel der Region Vevey. Nach mehreren Jahren Erfahrung in zwei berühmten Einrichtungen in der Region des Genfer Sees als Angestellter und dann als Freiberufler, steigt er 2006 direkt in die Verteilung von Lebensmitteln im Unternehmen Schraner Primeurs en gros SA ein. „Ich bin rasch vorangekommen“, so Christophe, der von der Vorbereitung der Bestellungen, über das Inventarmanagement und die Handelsvertretung, den Sprung in die Chefetage schaffte. Im darauffolgenden Jahr nimmt er, in Zusammenarbeit mit seinem Partner Christophe Marmy, die Tätigkeiten mit dem Firmennamen QLC SA „Qui l’eût cru“ (zu Deutsch: „Wer hätte das denn geglaubt?“) auf.

Im Walis entwickelt sich das Unternehmen Schritt für Schritt weiter. „Wir waren 2 Fahrer-Lieferanten-Vertreter, die täglich von Vevey aus losfuhren“, erzählt Raphaël Neveu, der seit Juni 2007 mit Christophe zusammenarbeitet und heute der Verantwortliche des Standortes von Martigny ist. Mit der Gründung des Unternehmens QLC MORET SHOP SA im Jahre 2009 war ein nächster Schritt geschafft. Die Gesellschaft ist somit auch in der Lage, den Kunden im französischen Wallis einen Nahdienst anzubieten. Zu Beginn befindet sich der Sitz des Unternehmens in der Rue de la Poste, im Zentrum von Martigny. Aber das Team verlegt seinen Standort im Herbst 2012 in die Räumlichkeiten der Chemin du Levant.

Im April 2014 vereinen sich die ursprünglichen Partner QLC und Rolle unter der neuen Firmenbezeichnung CFD SA Culturefood, um ihre Kompetenzen zusammenzuführen. Die Gesellschaft mit Sitz in Freiburg verfügt über drei Filialen in Freiburg, Vevey und Martigny. Dank ihrer 130 MitarbeiterInnen, 46 Lieferfahrzeuge mit zwei Temperaturen (schwere und leichte Gewichte) und 10 Fahrzeuge für die Handelsvertreter, beliefert die Gesellschaft ungefähr 3.500 Kunden in kurzen und schnellen Lieferzyklen mit Obst, Gemüse und verschiedenen weiteren Lebensmitteln.

Vom Flachland bis zu den Bergrestaurants

Obst, Gemüse und Lebensmittel werden in 5 Paletten aufgeteilt und nach ihren Verarbeitungs- und Aufbereitungsstufen kategorisiert. Dazu gehören Eier, Pilze sowie Produkte für das Verkaufsstellensortiment, wie Öl und Essig. Da sie der Philosophie der „Nähe“ treubleiben möchte, werden bei der Versorgung die örtlichen Produkte bevorzugt. Culturefood legt großen Wert darauf, seinen Kunden extrem frische Aufbereitungen zu gewährleisten. „Zu Beginn dieses Jahres haben wir die ISO-Zertifizierung 9001, 22000 und 14001 erneuert“, berichtet Christophe Lanz, der für Qualität, Umwelt und Sicherheit verantwortlich ist.

Dank seinem Call Center, das täglich von 4 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts erreichbar ist, werden die Bestellungen schnellstens angenommen und bearbeitet. Diese Logistik ermöglicht die Lieferung der Lebensmittel in Rekordzeiten, sei es in der französischen Schweiz, von Chaux-de-Fonds bis Zinal, als auch von Genf bis an die Tore von Bern. „Für eine bis 23 Uhr aufgegebene Bestellung liefern wir direkt am darauffolgenden Morgen in der gesamten französischen Schweiz“, so Dominique, der die Produkte, die per Seilbahn oder Motorschlitten geliefert werden müssen, erneut aufbereitet, um sie vor dem Frost zu schützen.

Mit Hilfe eines intelligenten Shuttle-Systems werden die Waren aus Vevey über LKW gegen 4 Uhr angeliefert. Während der Feiertage kommt ein erster LKW gegen 2:30 Uhr morgens an. „Die Zeiten werden mit denen der Seilbahn perfekt abgestimmt“, erklärt Manuel. Die Bestellungen, die bereits in Kisten vorbereitet sind, werden je nach den Empfängern per Fahrzeug ausgeliefert. Nach Durchführung der Kontrolle und des Scans, erreichen die Waren die Brücke des Isotherm-Kleintransporters. Dann geht es mit der zweiten Fahrt um die Zeit los, um die Abfahrt der Seilbahn, des Helikopters oder des Motorschlittens in den Stationen oder direkt bei den Kunden zu erreichen.

Vorteile des modulierbaren Raums:

Um die Nähe zu seinen Kunden im Wallis zu gewährleisten, schätzt das Team von CFD Culturefood, der erste Mieter des Standortes, das Prinzip der modulierbaren Hallen des Typs Streetbox in Chemin du Levant 167 in Martigny. Es nutzt 4 „Boxen“ mit:

  • den Instandhaltungsbereichen im Erdgeschoss, mit niveaugleichem Zugang; und
  • den Verwaltungsbüros, dem Aufenthaltsraum und der Umkleide in der oberen Etage.

In diesem Gewerbegebiet, das schon von den Umgehungsstraßen in Richtung Gd-St-Bernard sichtbar ist, sind die Räumlichkeiten auch ideal gelegen, um die nächtliche Tätigkeit der Firma zu beherbergen.

Der Autor dankt dem Team von Martigny von CFD Culturefood für seine Verfügbarkeit und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg!!

Vous êtes à la recherche d’atelier, box, bureau, dépôt, halle, etc?
Découvrez nos locaux disponibles sur MONLOCAL.CH